Huile d'olive du Château d'Aigueville

Château d'Aigueville, Châteauneuf-du-Pape
ohne Jahrgang
Im Moment nicht verfügbar
Ref. 43183

Huile d'olive du Château d'Aigueville

Château d'Aigueville, Châteauneuf-du-Pape
ohne Jahrgang
Im Moment nicht verfügbar
Ref. 43183
Servier-Empfehlungen Gastronomie :
Degustationsnotizen

Farbe :
Bouquet :
Gaumen :
Spezielles :

Château d'Aigueville, Châteauneuf-du-Pape

Château d'Aigueville


Entdeckung eines Ausnahme-Terroirs

Die Reben von Château d’Aigueville, das über mehrere Generationen im Besitz der Familien Arène und De la Paillonne war, erstrecken sich rund um das schöne Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert. Nach 50 Jahren solider Geschäftsbeziehungen verkauften die Besitzer das Gut 2010 an die Schenk-Gruppe
Das Rebland von Château d'Aigueville erstreckt sich zwischen der als Cité des Princes bekannten Stadt Orange sowie den Dörfern Sérignan und Uchaux in der Gemeinde Aygues Ouvèze. Es ist zum grössten Teil als Côtes-du-Rhône Villages und Côtes-du-Rhône klassiert und setzt sich aus 92 Ha roten und 8 Ha weissen Sorten sowie 20 Ha Wald und Olivenhainen zusammen. Die ältesten Rebstöcke sind bald achtzigjährig.
Die Reben wurzeln in einem Boden aus rotem Lehm und Silikatsandstein, der wie in Châteauneuf-du-Pape mit hellgelben, quarzhaltigen grossen Kieseln übersät ist. Dieses in den südlichen Côtes-du-Rhône einzigartige Substrat, das vor etwa 100 Millionen Jahren entstand, begünstigt die optimale Reifung der Rebsorten in einem trockenen und sonnigen Klima.

Kultivieren heisst pflegen...
 
André Gay sowie Daniel und Frédéric Coulon wollen in ihren Weinen die Einzigartigkeit dieses Côtes-du-Rhône-Terroirs herausarbeiten. Dank gut durchdachter, neu strukturierter Bestockung, sorgfältigem Aufbinden, um die Sonne optimal zu nutzen, integrierter Produktion und neuem Weinbaumate-rial können heute Trauben von höchster Qualität erzeugt werden.

Die Kunst der Assemblage...

Die Trauben für die Rotweine werden zunächst in temperaturregulierten Tanks eingemaischt. Die aufmerksame Beobachtung leistet Gewähr für die gewünschten Tannin- und Farbextraktion. Nach dem Abziehen und Abpressen sowie einer ausgeklügelten Assemblage entfaltet sich die aromatische Struktur der Weine dank der malolaktischen Gärung und einem mehrmonatigen Ausbau in Betontanks. Für die Weissweine und Rosés werden die Trauben sogleich nach der Ernte sortenrein gepresst und vinifiziert. Dank langer alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Inoxtanks (oder Betontanks für die Rosé-Sorten) bleiben die natürlichen Aromen erhalten. Der Ausbau auf der Feinhefe verleiht dem Wein ein intensives Bouquet. Die Assemblage erfolgt aufgrund sorgfältiger Verkostungen.

 

Mehr Infos

Servier-Empfehlungen Gastronomie :
Degustationsnotizen

Farbe :
Bouquet :
Gaumen :
Spezielles :

Produzent

Château d'Aigueville, Châteauneuf-du-Pape

Château d'Aigueville


Entdeckung eines Ausnahme-Terroirs

Die Reben von Château d’Aigueville, das über mehrere Generationen im Besitz der Familien Arène und De la Paillonne war, erstrecken sich rund um das schöne Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert. Nach 50 Jahren solider Geschäftsbeziehungen verkauften die Besitzer das Gut 2010 an die Schenk-Gruppe
Das Rebland von Château d'Aigueville erstreckt sich zwischen der als Cité des Princes bekannten Stadt Orange sowie den Dörfern Sérignan und Uchaux in der Gemeinde Aygues Ouvèze. Es ist zum grössten Teil als Côtes-du-Rhône Villages und Côtes-du-Rhône klassiert und setzt sich aus 92 Ha roten und 8 Ha weissen Sorten sowie 20 Ha Wald und Olivenhainen zusammen. Die ältesten Rebstöcke sind bald achtzigjährig.
Die Reben wurzeln in einem Boden aus rotem Lehm und Silikatsandstein, der wie in Châteauneuf-du-Pape mit hellgelben, quarzhaltigen grossen Kieseln übersät ist. Dieses in den südlichen Côtes-du-Rhône einzigartige Substrat, das vor etwa 100 Millionen Jahren entstand, begünstigt die optimale Reifung der Rebsorten in einem trockenen und sonnigen Klima.

Kultivieren heisst pflegen...
 
André Gay sowie Daniel und Frédéric Coulon wollen in ihren Weinen die Einzigartigkeit dieses Côtes-du-Rhône-Terroirs herausarbeiten. Dank gut durchdachter, neu strukturierter Bestockung, sorgfältigem Aufbinden, um die Sonne optimal zu nutzen, integrierter Produktion und neuem Weinbaumate-rial können heute Trauben von höchster Qualität erzeugt werden.

Die Kunst der Assemblage...

Die Trauben für die Rotweine werden zunächst in temperaturregulierten Tanks eingemaischt. Die aufmerksame Beobachtung leistet Gewähr für die gewünschten Tannin- und Farbextraktion. Nach dem Abziehen und Abpressen sowie einer ausgeklügelten Assemblage entfaltet sich die aromatische Struktur der Weine dank der malolaktischen Gärung und einem mehrmonatigen Ausbau in Betontanks. Für die Weissweine und Rosés werden die Trauben sogleich nach der Ernte sortenrein gepresst und vinifiziert. Dank langer alkoholische Gärung bei kontrollierter Temperatur in Inoxtanks (oder Betontanks für die Rosé-Sorten) bleiben die natürlichen Aromen erhalten. Der Ausbau auf der Feinhefe verleiht dem Wein ein intensives Bouquet. Die Assemblage erfolgt aufgrund sorgfältiger Verkostungen.

 

Château d'Aigueville, Châteauneuf-du-Pape - die Weine

Château d'Aigueville rosé Côtes du Rhône AC
Château d'Aigueville rosé Côtes du Rhône AC Siehe Produktebeschrieb
    Château d'Aigueville blanc Côtes du Rhône AC
    Château d'Aigueville blanc Côtes du Rhône AC Siehe Produktebeschrieb
      Château d'Aigueville rouge Côtes du Rhône AC
      Château d'Aigueville rouge Côtes du Rhône AC Siehe Produktebeschrieb
        Château d'Aigueville Massif d'Uchaux Côtes du Rhône Villages AC
        Château d'Aigueville Massif d'Uchaux Côtes du Rhône Villages AC Siehe Produktebeschrieb
        • m