Unser Know-How


Unsere Experten im Dienst unserer Weinberge 

Die Herstellung eines Qualitätsweins verlangt viel Wissen und Können sowie ein volles Engagement. Die Anbau- und önologischen Techniken entwickeln sich dauernd weiter. Wie reagiert man auf die durch die Vielfalt der Rebsorten, den umweltfreundlichen Einsatz von Dünger und Schutzmitteln, die Beschränkung der Lesemenge, die Ernte von gesunden und optimal reifen Trauben gestellten Fragen? Zur Unterstützung der selbständigen Winzer hat SCHENK SA eine echte Partnerschaft mit seinen Traubenlieferanten geschlossen. Ein Team von Spezialisten, die mit dem ganzen Produktionsprozess vertraut sind, stehen ihnen rund ums Jahr mit Rat und Tat zur Verfügung. Diese solidarische Beziehung zwischen den Weinbauern und den Experten von SCHENK SA in sämtlichen Stadien im Leben der Rebe und des Weins macht sich bei der Qualität der Crus unserer Terroirs höchst positiv bemerkbar. 

Die Önologie und die Kunst der Weinbereitung

Es gehört zu den Aufgaben des Unternehmens, die zahlreichen eigenen Weingüter sowie jene, die ihm durch einen Nutzungsvertrag anvertraut sind, zu bewirtschaften. Unsere Önologen spielen dabei eine zentrale Rolle. Sie sind für das Endprodukt verantwortlich und leben in Symbiose mit den Winzermeistern und den Reben. Sie überwachen deren Vegetationszyklus und kontrollieren mit gründlichen Analysen den Zustand der Trauben sowie ihren Reifegrad. Voraussetzung für einen guten Wein sind bekanntlich gesunde Trauben, deren Qualitäten ebenso wie die Typizität des Terroirs und der Rebsorten von den Önologen bei der Vinifikation bewahrt und zum Ausdruck gebracht werden müssen. Denn die Önologie beginnt ja tatsächlich im Boden des Rebbergs und endet erst mit der Degustation des fertigen Weins. Man sagt gerne, die Önologie des 21. Jahrhunderts sei eine Wissenschaft geworden. Das trifft zweifellos zu, sie bleibt jedoch auch eine Kunst, bei der es auf die Sensibilität jedes einzelnen Önologen ankommt, wie die persönlichen Auszeichnungen unserer Spitzenkräfte attestieren.

Von der Vinifikation zur Flaschenabfüllung

Die Abfüllung in die Flaschen ist die letzte Etappe der Arbeiten der Winzer und Önologen. Es ist auch die letzte Gelegenheit, die Qualität und Authentizität des Produkts zu kontrollieren. Die Abfüllanlagen erfordern beträchtliche Investitionen. Sie werden immer ausgeklügelter, müssen laufend erneuert werden und strengen Hygiene- und Sicherheitsvorschriften genügen. Die einzelnen Arbeitsschritte von der Sauberkeitskontrolle der Flaschen über das Abfüllen, Verzapfen und Etikettieren bis zum Verpacken in Kartons und auf Paletten erfolgen heute weitgehend automatisiert. SCHENK SA verfügt für diese Arbeiten über einen beeindruckende Maschinenpark auf dem allerneusten Stand der Technik. Er erlaubt, neben der eigenen Produktion auch die Weine Dritter abzufüllen und zu konditionieren. Zahlreiche Erzeuger und Händler nehmen dafür die Dienste von SCHENK SA in Anspruch. Die vielseitigen, flexiblen Anlagen sind für das Abfüllen und Etikettieren von limitierten Serien ebenso eingerichtet wie für Produktionen mit mehreren hunderttausend Flaschen. Die Automatisierung, Roboterisierung und Kadenz dieser Abfüllstrassen sind spektakulär. 

Die ISO 22000-Zertifizierung für die Sicherheit der Lebensmittel

Eine der grundlegenden von der Direktion von SCHENK SA erlassenen Charta betrifft die Lebensmittelsicherheit. Sie gilt für den ganzen Produktionsprozess und erstreckt sich über alle logistischen Aktivitäten (Lagerhaltung, Transport, Vertrieb, Ein- und Ausladen). Die Verfahren entsprechen den von der ISO 22000 und ISO TS 22002 :1 vorgeschriebenen Normen und erhielten nach einer diesbezüglichen Prüfung das Zertifikat FSSC 22000 (Food Safety System Certification). Das für die rigorose Einhaltung der Sicherheit innerhalb der Nahrungsmittelkette ausgezeichnete Haus SCHENK SA kann so seine Erfahrung und Labors auch Dritten für klar definierte Aufträge zur Verfügung stellen. 

Bewerben und Verkaufen von Wein 

Die Marketing-Abteilung von SCHENK SA beobachtet die Märkte und die wirtschaftlichen Veränderungen. Auf dieser Grundlage hat sie eine Politik für Werbung, Verkauf und Kommunikation entwickelt, die sich perfekt in die vom Unternehmen definierte Strategie einfügt. Da sich seine Kundschaft aus Grossisten, spezialisierten Wiederverkäufern und Grossverteilern zusammensetzt, sucht das Marketing ihre Erwartungen und Bedürfnisse mit gezielten, auf die Marktsegmente abgestimmten unterschiedlichen Angeboten zu erfüllen. Zu ihrer Unterstützung und um den Absatz zu dynamisieren, entwickelt das Marketing Aktionspläne für Bewerbung und Verkauf der SCHENK-Marken. Bei der Kreation von Etiketten und Verpackungen für die Grands Crus der Weingüter und die Spitzenprodukte des Sortiments erweist sich das Marketingteam als überaus innovativ. Es trägt damit zur starken Identität der Produkte des Unternehmens bei und steigert gleichzeitig sein Image. In diese Richtung zielen auch die vom Marketing betreuten professionellen Treffen im Rahmen von Weinausstellungen und Fachmessen sowie die "Grossen Degustationstage", die bei SCHENK SA auf dem Jahresprogramm stehen. Bei diesen Anlässen können die Grands Crus der eigenen Weingüter, das Sortiment von einheimischen und ausländischen Weinen, für die SCHENK SA das Alleinverkaufsrecht für die Schweiz hat, sowie die Weine der Vereinigung Clos, Domaines & Châteaux in den Vordergrund gestellt werden. Neben der umfangreichen, vom Unternehmen veröffentlichten Dokumentation erfolgt die Kommunikation auch über die Website von SCHENK SA oder jene seiner Geschäftspartner.