Ad Vinam Aeternam Minervois AOC

Château de Paraza
2014
  • m
75cl Art. Nr. 20318
Verpackung: CRT 6

Ad Vinam Aeternam Minervois AOC

Château de Paraza
AuszeichnungGoldmedaille
2014
  • m
75cl Art. Nr. 20318
help
Weitere Informationen

Verpackung : CRT 6
Palettisation : 630
Verkaufskanal : Fachhandel

Verpackung: CRT 6
Servier-Empfehlungen Serviertemperatur : 16 - 18°C
Gastronomie : Rotes Fleisch, Wild, Käse

Reifungspotential : 5 - 10 Jahre

Degustationsnotizen

Farbe : Sehr tiefe Farbe, fast schwarz
Bouquet : Garrigue- und Gewürzaromen, feine Holznoten
Gaumen : Vollmundig, samtige Tannine, ausgeprägt durch eine feine und subtile Säure
Spezielles : 10 % im neuen Holz ausgebaut während 12 Monate

Château de Paraza

Château de Paraza, im Minervois im Herzen des Languedoc gelegen, dominiert die Ebenen des Departements Aude und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Pyrenäen.Die Geschichte dieses Schlossguts ist eng mit derjenigen Frankreichs verbunden. Unter Ludwig XIV. diente es dem Ingenieur Pierre-Paul Riquet als Unterkunft, während er die Bauarbeiten für den 1681 fertiggestellten berühmten Canal du Midi leitete, der Sète mit Toulouse an der Garonne verbindet und so einen Schiffsweg zwischen Mittelmeer und Atlantik ermöglichte. Zum Dank an die Besitzer für die sechs Jahre Gastfreundschaft liess Riquet die sieben Terrassen errichten, die wie eine Kaskade vom Schloss zum Kanal hinunter reichen.  

Jahrgang 2014

Mehr Infos

Servier-Empfehlungen Serviertemperatur : 16 - 18°C
Gastronomie : Rotes Fleisch, Wild, Käse

Reifungspotential : 5 - 10 Jahre

Degustationsnotizen

Farbe : Sehr tiefe Farbe, fast schwarz
Bouquet : Garrigue- und Gewürzaromen, feine Holznoten
Gaumen : Vollmundig, samtige Tannine, ausgeprägt durch eine feine und subtile Säure
Spezielles : 10 % im neuen Holz ausgebaut während 12 Monate

Produzent

Château de Paraza

Château de Paraza, im Minervois im Herzen des Languedoc gelegen, dominiert die Ebenen des Departements Aude und bietet einen atemberaubenden Blick auf die Pyrenäen.Die Geschichte dieses Schlossguts ist eng mit derjenigen Frankreichs verbunden. Unter Ludwig XIV. diente es dem Ingenieur Pierre-Paul Riquet als Unterkunft, während er die Bauarbeiten für den 1681 fertiggestellten berühmten Canal du Midi leitete, der Sète mit Toulouse an der Garonne verbindet und so einen Schiffsweg zwischen Mittelmeer und Atlantik ermöglichte. Zum Dank an die Besitzer für die sechs Jahre Gastfreundschaft liess Riquet die sieben Terrassen errichten, die wie eine Kaskade vom Schloss zum Kanal hinunter reichen.  

Auszeichnungen

Jahrgang 2014

Château de Paraza - die Weine

Château de Paraza Minervois AC
Château de Paraza Minervois AC Siehe Produktebeschrieb
    Ad Vinam Aeternam Minervois AOC
    Ad Vinam Aeternam Minervois AOC Siehe Produktebeschrieb
    • m